Forschungsschwerpunkte

Medizin 5

Direktor:
Prof. Dr. med. Andreas Mackensen

Laborforschung/Grundlagenforschung

Forschungslabor

Der grundlagenwissenschaftliche Schwerpunkt der Medizinischen Klinik 5 liegt im Bereich Analyse immunologischer Mechanismen bei der Krebsabstoßung und Entwicklung neuartiger immunologischer Strategien zur Bekämpfung von malignen Erkrankungen.

Ergebnisse aus diesen Arbeiten führten bereits zu verschiedenen klinischen zellulären Immuntherapie-Studien bei Patienten mit malignen Erkrankungen (Adoptiver Transfer antigenspezifischer T-Zellen, Tumor Vakzinierung). Weiter beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe intensiv mit der Isolierung und Charakterisierung humaner regulatorischer T-Lymphozyten sowie deren Rolle bei der Kontrolle von Graft-versus-Host Reaktionen nach allogener Knochenmarktransplantation.

Ausführlichere Darstellungen finden Sie in den Beschreibungen zu unseren einzelnen Arbeitsgruppen:

AG Bosch

AG Gerbitz
- T-Zell-vermittelte Abstoßung und Untersuchung des Tumorstrommasten bei hochmalignen Lymphomen
- GMP-gerechte Herstellung und attraktiver Transfer von virusspezifischen T-Zellen

AG Kremer
MHC Antigene: indirekte Antigenpräsentation und deren intrazelluläre Mechanismen, Zelltyp-spezifische Prozessierung von MHC Klasse II restringierten Antigenen

AG Mougiakakos
- Anpassung von Immunantworten durch Eingriffe in den Stoffwechsel der Immunzellen
- Erforschung neuartiger Behandlungsstrategien im Bereich des Tumorstoffwechsels
- Charakterisierung der zellulären Kommunikation und der Rolle immunsuppressiver Zellen

AG Immungenetik und Transplantationsimmunologie

Wir vergeben laufend medizinische und naturwissenschaftlich Doktor- und Masterarbeiten und freuen uns immer über Interesse.
Kontakt: med5-direktionatuk-erlangen.de